Berufsbildende Schulen
des Landkreises Celle

Suche

Seitenaufrufe
704882

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S

D-Kfz-InternationalMK / Ein fehlendes Zeugnis muss kein Hinderungsgrund sein!
Junge Flüchtlinge bzw. Asylbewerber, die in ihrem Heimatland die Schule besucht haben, aber keinen Schulabschluss nachweisen können, haben die Möglichkeit direkt eine duale Ausbildung zu beginnen oder die Berufseinstiegsklasse (BEK) zu besuchen, um den Hauptschulabschluss zu erwerben. Schulpflichtige Jugendliche, die nicht ausbildungsreif sind, besuchen das Berufsvorbereitungsjahr (BVJ), zu dem auch die BVJ-Sprachförderklasse gehört.

Neu NLQ / Interkulturelle Bildung und Sprachbildung (ibus)
Das Nds. Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) stellt Lehrkräften auf dem neuen ibus-Portal "Interkulturelle Bildung und Sprachbildung" Materialien, Handreichungen, Konzepte und Fortbildungsangebote mit dem Fokus auf Deutsch als Zweit- und Bildungssprache zur Verfügung.

ibus / Förderung von geflüchteten Kindern und Jugendlichen
Empfehlungen des MK: "Neben dem derzeit gültigen Erlass "Förderung von Bildungserfolg und Teilhabe von Schülerinnen und Schülern nichtdeutscher Herkunftssprache" hat das Niedersächsische Kultusministerium zahlreiche Empfehlungen und Broschüren veröffentlicht, die Grundlage für die Teilhabe und Förderung neu zugewanderter Kinder und Jugendlicher, aber auch für die durchgängige Sprachbildung aller Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen sind." MK-Leitfaden Clearingstelle: "Schulpflicht in Niedersachsen für begleitete und unbegleitete Kinder und Jugendliche aus dem Ausland"

KM-BW / Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingskindern und jugendlichen Flüchtlingen
Mit der Handreichung aus Baden-Württemberg, vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport,  Flüchtlingskinder und jugendliche Flüchtlinge an Schulen (Autorin Hanne Shah), sollen Lehrerinnen und Lehrer und auch andere am Schulleben Beteiligte in ihrer Arbeit mit Flüchtlingskindern und jugendlichen Flüchtlingen unterstützt werden.

NLSchB / Durchführung SPRINT-Projekte
Die Niedersächsische Landesschulbehörde informiert über die Durchführung von SPRINT-Projekten, die in schuleigenen aber auch in außerschulischen Einrichtungen erfolgen können.

NLM / Medienpraktische Angebote im Rahmen von SPRINT
"Die multimediamobile sind eine Einrichtung der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM). Die sechs mobilen Medienkompetenzzentren dienen der Qualifizierung von Lehrkräften, Pädagogen/-innen und Multiplikatoren/-innen aus dem Bildungsbereich." Begleitend zu den drei Projekt-Modulen werden medienpraktische Workshops für die jugendlichen Flüchtlinge angeboten.


SPRINT / Sprach- und Integrationsprojekt für jugendliche Flüchtlinge

MK / SPRINT-Projekt
Der MK-Schulversuch "Sprach- und Integrationsprojekt (SPRINT-Projekt) für jugendliche Flüchtlinge" zur Erprobung eines neuen pädagogischen und organisatorischen Konzeptes für zugewanderte jugendliche Flüchtlinge ist angelaufen.

"Die Dauer eines Durchganges beträgt maximal ein Jahr. Der Start eines Durchganges erfolgt bedarfsorientiert und ist nicht vom Schuljahr abhängig. Der Wechsel in ein Regelangebot, z. B. BVJ, BEK, BFS, ist jederzeit möglich."

SPRINT-Zielgruppe / Flüchtlinge zwischen 16 und 21 Jahren
Die SPRINT-Zielgruppe sind neu eingereiste jugendliche Flüchtlinge zwischen 16 und 21 Jahren, die nach dem Schuljahresbeginn 2015/16 angemeldet werden.

MK: Die Zielgruppe wurde erweitert auf "Neu eingereiste Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren und schulpflichtige Jugendliche aus dem Sek I-Bereich mit erhöhtem Sprachförderungsbedarf"

SPRINT-Schwerpunkte

  • Modul I: Spracherwerb
  • Modul II: Einführung in die regionale Kultur- und Lebenswelt
  • Modul III: Einführung in das Berufs- und Arbeitsleben

SPRINT-Anlaufstelle für die berufsbildenden Schulen

Besuchstermine bitte unbedingt vorher vereinbaren!

Eine Aufnahme ist nur nach Vorlage eines Ankunftsnachweises möglich.

  • Bernhard Frettlöh, SPRINT-Beauftragter
    Telefon 05141 / 94609-56, E-Mail
  • Frauke Galda
    Telefon 05141 / 94609-47, E-Mail
  • Anlaufstelle
    Axel-Bruns-Schule / Berufsbildende Schulen II Celle
    , 29225 Celle, Lönsweg 1
  • E-Mail-ABS-Kontakt-International
  • SPRINT-Flyer
  • BVJS-SPRINT-Aufnahmeantrag

SPRINT-Dual / Projekt zur Vorbereitung auf eine betriebliche Ausbildung

Neu MK / SPRINT-Dual
Das Kultusministerium und die Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen starten das Sprach- und Integrationsprojekt „SPRINT-Dual“ für jugendliche Flüchtlinge zur Vorbereitung auf eine betriebliche Ausbildung. Die Dauer eines Durchganges beträgt zwischen sechs bis neun Monate.

"Das Konzept von „SPRINT-Dual" sieht vor, dass die Jugendlichen einen Teil des Projektes in der Berufsschule absolvieren und einen größeren Teil im Betrieb: Entsprechend dem dualen System besteht die Qualifizierung aus 12 Stunden (1,5 Tagen) Berufsschulunterricht und 3,5 Tagen Betriebspraktikum. [...] Die Einbeziehung der Betriebe erfolgt mit Unterstützung der BA und zwar im Rahmen einer EQ-Maßnahme (Einstiegsqualifizierung)."

SPRINT-Dual Zielgruppe
SPRINT-Dual richtet sich an neu eingereiste Jugendliche, die eine betriebliche Ausbildung anstreben. Das Ziel ist die Erlangung der Ausbildungsfähigkeit!

  • Start des nächsten Durchganges im September 2017

SPRINT-Dual Fördermodule

  • Modul IV: Vertiefung Spracherwerb /BBS
  • Modul V: Förderung Grundlagenwissen, insbesondere Mathematik /BBS
  • Modul VI: Praktische Einführung in das Berufs- und Arbeitsleben /Betrieb

Aufgenommen werden kann, wer

  • eine SPRINT Maßnahme besucht hat. Darüber hinaus kann auch aufgenommen werden, wer ein BVJ-A oder eine außerschulische (PerjuF) Integrationsmaßnahme erfolgreich absolviert hat,
  • im Rahmen einer Berufsberatung die Empfehlung zum Besuch der Maßnahme erhalten hat,
  • eine Zusage eines Ausbildungsbetriebes für einen EQ-Platz besitzt.

SPRINT-Dual Anlaufstelle

  • Bundesagentur für Arbeit
    AA_Arbeitgeber-Service, Rufnummer 0800/4555520

Anlaufstelle der allgemein bildenden Schulen

für Flüchtlingskinder bis zum vollendeten 16. Lebensjahr

Die Außenstelle Celle der Niedersächsischen Landesschulbehörde, Regionalabteilung Lüneburg (NLSchB) ist Ihr Ansprechpartner für die Sprachförderung von Flüchtlingskindern bis zum vollendeten 16. Lebensjahr an den allgemein bildendenden Schulen im Landkreis Celle.

  • Außenstelle Celle der Regionalabteilung Lüneburg
    29221 Celle, Im Werder 11, Telefon 05141 / 9247-0, Telefax 05141 / 9247-47

Sprachmittlerpool im Landkreis Celle

LKC und VHS / Sprachmittlerpool
"Die VHS Celle und der Landkreis Celle - Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe -  haben einen Sprachmittlerpool im Landkreis Celle gegründet. Das Serviceangebot steht allen Kommunen [und Schulen, sowie Freiwilligen und Paten, die Einsätze für Gespräche, z. B. in Kommunen planen] im Landkreis kostenlos zur Verfügung. [...] Wer eine Sprachmittlerin oder einen Sprachmittler benötigt, kann über den Sprachmittlerpool möglichst drei Tage vor dem gewünschten Einsatz Unterstützung anfordern."

Anfragen von Institutionen (Arztpraxen, Schulen, Behörden, Beratungsstellen...) für eine Unterstützung durch den Sprachmittlerpool bitte an:

  • Jochen Meyer, Koordinator Sprachmittlerpool VHS Celle
    Telefon 05141 / 9016210, E-Mail
    29221 Celle, Bahnhofstraße 19

Goethe-Institut / Deutschlernen für Flüchtlinge

Flüchtlinge, die in Deutschland schnell und kostenfrei Deutsch lernen wollen, finden hier ab sofort eine Vielzahl von Sprachlernangeboten des Goethe-Instituts Selbstlernkurse, Sprechübungen und Videos sowie Informationen zum Umgang mit Behörden, im Alltag oder bei der Arbeitssuche. Alle Angebote funktionieren auf Smartphones und Tablets.

Goethe-Institut / Mein Weg nach Deutschland

  • In Deutschland leben
    "Sie gehen bald nach Deutschland oder sind schon dort? Hier finden Sie Informationen über das Leben in Deutschland."
  • Deutsch für dich
    "Kostenlos gemeinsam deutsch lernen. Übungen für alle Sprachniveaus"
  • Vokabeltrainer-App
    Ein interaktives Wortschatztraining in 16 Sprachen, dass ohne Vorkenntnisse genutzt werden kann.
  • Deutsch üben
    "Sie möchten Deutsch üben? Hier finden Sie Filme und Fotos mit Übungen, Spiele oder Aufgaben zum Leben in Deutschland."
  • Deutsch am Arbeitsplatz
    "Online-Übungen zur Kommunikation im Beruf"

Goethe-Institut / Deutschprüfungen
Die Deutschprüfungen des Goethe-Instituts entsprechen den Niveaustufen des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER): von A1 für Anfänger bis C2 für das höchste sprachliche Niveau.


Deutsch lernen

Bündnis „Niedersachsen packt an“
"Das Bündnis „Niedersachsen packt an“ ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Gewerkschaftsbundes, der beiden christlichen Kirchen, der Unternehmerverbände Niedersachsen und der Niedersächsischen Landesregierung." Auf www.niedersachsen-packt-an.de finden Sie den MK-Flyer Sprachlernen und Sprachförderung für geflüchtete Menschen in Niedersachsen.

NiBiS / Digital Deutsch lernen
NLQ: "Die Nutzung digitaler Medien über Mobilgeräte ist für viele der Neuankömmlinge selbstverständlich. Apps oder Online-Plattformen sind für den Sprachunterricht und die Orientierung in Deutschland somit ideal." Im NiBiS-Portal Digital Deutsch Lernen finden Lehrende und Lernende eine Liste mit nützlichen Links und Apps, sowie Vorschläge zur Gestaltung des Unterrichts.

ReiN / Überblick über Deutschkurse für Geflüchtete
Das Niedersächsische Wissenschaftsministerium hat gemeinsam mit dem Verein Elan e. V. das Portal www.refugees.niedersachsen.de gestartet, das einen Überblick über Deutschkurse für Geflüchtete bietet.

Neu DaFür / Deutsch als Fremdsprache für Integration
Das eLearning-Portal DaFür - Deutsch als Fremdsprache bietet kostenlose Lernmodule und Apps. "Bei DaFür handelt es sich um ein eLearning-Portal ‚Deutsch als Fremdsprache‘, dessen Zielgruppe Flüchtlinge und andere Menschen sind, die sich in die deutsche Gesellschaft integrieren möchten. Wichtigstes Ziel von DaFür ist die Vermittlung grundlegender Sprachkenntnisse zur Bewältigung von Alltagssituationen für Jugendliche und Erwachsene."

Flüchtlingshilfe München e.V. / Die deutsche Sprache - erste Schritte
Die Flüchtlingshilfe hat ihr Heft "Willkommen!" zum Deutschlernen für den Einstieg ins Deutsche mit Alltagsbezug entwickelt. Es gibt elf Versionen zum Herunterladen!

Tipp DVV / "Ich will Deutsch lernen"
Der Deutsche Volkshochschul-Verband e.V. (DVV) bietet das kostenlose Lernportal ich-will-deutsch-lernen.de "für Menschen, die ihre deutschen Sprachkenntnisse verbessern möchten. Für Unterrichtszwecke steht das Portal dem pädagogischen Personal in Einrichtungen der Erwachsenenbildung zur Verfügung. Außerdem nutzungsberechtigt sind Lehrkräfte an berufsbildenden und allgemeinbildenden Schulen, Ausbilderinnen und Ausbilder sowie pädagogische Fachkräfte bei Bildungsträgern.

Ziel ist die qualitative Verbesserung der individuellen Förderung und Qualifizierung von Zuwanderern durch die Potenziale virtueller, computergestützter Aufgaben auf den Niveaus A1 – B1. Daneben gibt es ein umfangreiches Zusatzangebot zur Alphabetisierung sowie Lernszenarien, die sich an beruflichen Handlungssituationen orientieren."

Deutsche Welle / Deutschkurs
DW: „Liebe Deutschlerner, liebe Deutschlehrer! Willkommen beim interaktiven Deutschkurs von DW.DE. Dieser Online-Sprachkurs für Deutsch als Fremdsprache eignet sich für alle - ganz gleich, ob Sie gerade erst anfangen oder schon Vorkenntnisse haben. Er ist frei zugänglich und kostenlos.

Die Kursinhalte und die Kursstruktur orientieren sich am "Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen" und berücksichtigen die Vorgaben für die Sprachniveaus A1 bis B1. Authentische Videos, Slideshows und Hörtexte vermitteln ein lebendiges Bild des Lebens in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wortschatz und Grammatik werden handlungsorientiert eingeführt und in abwechslungsreichen Übungen gefestigt.“

Deutsche Welle / Deutsch lernen
Die DW hat das Thema Erste Schritte in Deutschland mehrsprachig aufbereitet und erklärt Deutschland von A-Z. Aktuelle Nachrichten werden auf der Seite Deutsch lernen langsam gesprochen.

Orthografietrainer.net / Rechtschreibung online üben
Wer schon gute Deutschkenntnisse hat, kann mit Orthografietrainer.net die Rechtschreibung online üben: "Niemand lernt Basketball spielen, indem er die Regeln auswendig lernt. Niemand lernt Fahrrad fahren, indem er Kinetik studiert. Und genauso lernt niemand Rechtschreibung allein durch Regelkenntnis."

Tipp zum-willkommen.de / Ein offenes Portal für den Deutschunterricht mit Flüchtlingen
Das offene Portal zum-willkommen.de richtet sich an Helfende und Hilfesuchende: "Unterrichtest Du Deutsch? Beteiligst Du Dich auf andere Weise? Hier sollen Materialien (A1-Niveau) gesammelt werden, die kostenlos und als offene Bildungsinhalte (OER) genutzt werden können."


Sprachfeststellungsprüfungen

KMK / Das Deutsche Sprachdiplom
Das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz (KMK) ist eine schulische Sprachprüfung, die auf allen drei Niveaustufen des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GeR) abgelegt werden kann. Der Prüfung geht in der Regel ein mehrjähriger schulischer Deutschunterricht voraus.

IKB / Interkulturelle Bildung / Sprachfeststellungsprüfungen
Die Fachberatung IKB der Niedersächsischen Landesschulbehörde unterstützt Schulleitungen, Konferenzen und einzelne Lehrkräfte bei der Sprachförderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund und fördert die interkulturelle Kompetenz. Der Beratungsbereich umfasst z. B. die Arbeitsfelder zur Didaktik und Methodik zur Sprachförderung und die Beantragung und Durchführung von Sprachfeststellungsprüfungen

MK / Deutsch-Förderunterricht, Englisch-Förderkonzept und Sprachfeststellungsprüfungen
Der RdErl. des MK zur Förderung von Bildungserfolg und Teilhabe von Schülerinnen und Schülern nichtdeutscher Herkunftssprache regelt die Förderung von Jugendlichen nichtdeutscher Herkunftssprache. Der Punkt 7.4 regelt die besonderen Fremdsprachenregelungen für die Bildungsgänge der berufsbildenden Schulen. Mit Zustimmung der Niedersächsischen Landesschulbehörde können in Einzelfällen auf Antrag Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Herkunftssprache zu einer Sprachfeststellungsprüfung zugelassen werden, wenn sie im Anschluss weiterführende Bildungsabschlüsse anstreben.


Klassenfahrten

EU-Info / Reiseerleichterungen für multinationale Schulklassen
"Für grenzüberschreitende Klassenfahrten gibt es jetzt ein EU-weit einheitliches Formular, mit dem Schüler, die im Land des Reiseziels eigentlich visumspflichtig wären, auch ohne Visum einreisen dürfen. Bedingung: Sie müssen im Klassenverband fahren. [...] Das Verfahren ist einfach: Der Lehrer fordert bei der zuständigen Ausländerbehörde das Formular "Liste der Reisenden für Schulreisen innerhalb der Europäischen Union" an. [...] Wenn ein Schüler aus irgendeinem Grund keinen Reisepass hat, wird das EU-Formular beim Grenzübertritt auch als Passersatz anerkannt. Dazu muss auf dem Formblatt zusätzlich ein Foto der betroffenen Schüler aufklebt werden. Die Liste muss in diesem Fall von der Ausländerbehörde beglaubigt werden. Sie bestätigt damit, dass alle aufgeführten Schüler in Deutschland wohnen und zur Rückreise berechtigt sind."


BBS-Portal  www.bbscelle.de
Berufsbildende Schulen des Landkreises Celle