Berufsbildende Schulen
des Landkreises Celle

Suche

Seitenaufrufe
613479

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S

Bitte beachten! Bewerbungsschluss 20. FebruarNiBiS / Niedersächsischer Bildungsserver
"Seit dem Schuljahr 2009/ 2010 ist in Niedersachsen die Berufseinstiegsschule (BES) mit dem Berufsvorbereitungsjahr und der Berufseinstiegsklasse eingeführt. Mit dem Beenden des Berufsvorbereitungsjahres oder der Berufseinstiegsklasse wird in Niedersachsen die Schulpflicht beendet."


Berufsvorbereitungsjahr (BVJ)

Das Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) gehört zu der Berufseinstiegsschule. In das BVJ soll nur aufgenommen werden, wer auf eine besondere individuelle Förderung oder eine Sprachförderung angewiesen und noch schulpflichtig ist.

Im BVJ steht die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler mit einzelfallbezogener Zielsetzung im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schülern erhalten hier eine besondere Förderung, bevor sie eine andere berufliche Vollzeitschule besuchen, eine betriebliche Ausbildung beginnen oder aber eine Arbeit aufnehmen. Das BVJ soll den Schülerinnen und Schülern den Eintritt in das Berufsleben erleichtern und eine gezielte Orientierungshilfe bieten; deshalb bildet der fachpraktische Unterricht in zwei Berufsfeldern den Schwerpunkt, ergänzt durch fachtheoretischen und allgemeinen Unterricht.

Aufnahmevoraussetzung
Alle Schülerinnen und Schüler müssen mindestens neun Jahre lang Schulen im Primarbereich und im Sekundarbereich I besucht haben.

Schulsozialarbeit
An den berufsbildenden Schulen in Celle sind Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen eingesetzt, die sich im Rahmen der Schulsozialarbeit speziell im BVJ engagieren.

Förderkonzept zum Erwerb des Hauptschulabschlusses
Im Berufsvorbereitungsjahr können gem. EB-BbS, Ziffer 4.2.2. für leistungsbereite Schülerinnen und Schüler Lerngruppen im Rahmen eines besonderen handlungsorientierten Förderkonzeptes zum Erwerb des Hauptschulabschlusses gebildet werden.

BVJ-A / Erlernen der deutschen Sprache
Schülerinnen und Schüler ausländischer Herkunft und aus Aussiedlerfamilien können das BVJ-A besuchen, wenn sie wegen fehlender deutscher Sprachkenntnisse noch nicht in eine betriebliche Ausbildung oder in die Regelformen der beruflichen Vollzeit-Schulen eintreten können.

SPRINT / Sprach- und Integrationsprojekt für Flüchtlinge
Der MK-Schulversuch "Sprach- und Integrationsprojekt (SPRINT-Projekt) für jugendliche Flüchtlinge" zur Erprobung eines neuen pädagogischen und organisatorischen Konzeptes für zugewanderte jugendliche Flüchtlinge ist angelaufen.

Erfüllung der Schulpflicht durch den Besuch einer Jugendwerkstatt
Jugendliche, die nicht in einem Berufsausbildungsverhältnis stehen und in besonderem Maße auf sozialpädagogische Hilfe angewiesen sind, können ihre Schulpflicht  § 69 (4) NSchG durch den Besuch einer Jugendwerkstatt erfüllen, die auf eine Berufsausbildung oder eine berufliche Tätigkeit vorbereitet. Die Erfüllung der Schulpflicht erfolgt auf Grundlage eines einzelfallbezogenen Förderplans, der von der Jugendwerkstatt und von derjenigen berufsbildenden Schule gemeinsam aufzustellen ist, die von der Schülerin oder dem Schüler zu besuchen wäre.

NiBiS / Unterrichtsmaterialien
Informationen und Materialien für das Berufsvorbereitungsjahr sind im Nibis-Portal bereitgestellt.


Berufsvorbereitungsjahr

ABS/BBS II Celle

ATS-BBS III Celle /Bahnhofstr.

ATS-BBS III Celle /Altenhagen


Berufseinstiegsklasse (BEK)

Die Berufseinstiegsklasse (BEK) gehört zur Berufseinstiegsschule.

Aufnahme in die Berufseinstiegsklasse
In die Berufseinstiegsklasse kann aufgenommen werden, wer eine Abschlussklasse des Sekundarbereichs I einer allgemein bildenden Schule oder ein Berufsvorbereitungsjahr ohne Hauptschulabschluss verlassen hat. § 2 BbS-VO

Darüber hinaus kann auch eine Schülerin und ein Schüler mit Hauptschulabschluss aufgenommen werden, die oder der einen Hauptschulabschluss mit einem Notendurchschnitt von schlechter als 3,5 in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch erreicht hat und von der oder dem aufgrund einer Schullaufbahnberatung, die die Schule im Rahmen des Aufnahmeverfahrens durchzuführen hat, zu erwarten ist, dass sie oder er vor Aufnahme in die Berufsfachschule die Kenntnisse und Fähigkeiten noch verbessern muss, um das Ausbildungsziel der Berufsfachschule erreichen zu können.

Unterrichtsinhalte
Inhaltliche Schwerpunkte sind hier die Fächer Deutsch, Mathematik und der berufsbezogene Lernbereich. Im Gegensatz zum BVJ gibt es einheitliche Vorgaben in Form von Rahmenrichtlinien, die sich an den Standards der Klasse 9 der Hauptschule orientieren. In der BEK ist das gemeinsame Ziel der Hauptschulabschluss bzw. die Verbesserung der Ausbildungsreife.

Der gesamte berufsbezogene Unterricht konzentriert sich auf ein Berufsfeld und erfolgt in Form von inhaltlich und zeitlich abgegrenzten Lerneinheiten, den sogenannten Qualifizierungsbausteinen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten hier einen professionellen Einblick in Teilbereiche der praktischen Ausbildung.

NIBIS / Unterrichtsmaterialien
Informationen und Materialien für die Berufseinstiegsklasse sind im Nibis-Portal bereitgestellt.

Erreichbarer Abschluss
Mit entsprechenden Leistungen in der Abschlussprüfung kann der Hauptschulabschluss erworben werden.


Berufseinstiegsklasse

ABS/BBS II Celle

ATS-BBS III Celle /Bahnhofstr.

ATS-BBS III Celle /Altenhagen


QRC www.bbscelle.de

BBS-Portal  www.bbscelle.de
Berufsbildende Schulen des Landkreises Celle