Berufsbildende Schulen
des Landkreises Celle

Suche

Seitenaufrufe
653401

Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S

Bitte beachten! Bewerbungsschluss 20. FebruarDie Berufsoberschulen (BOS) sind zweijährige vollzeitschulische Bildungsgänge (BOS, Klasse 12 und Klasse 13), in denen die Fachgebundene Hochschulreife oder die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) erworben werden kann. Beide Abschlüsse sind bundesweit anerkannt. Die Berufsoberschule ermöglicht den Schülerinnen und Schülern eine fachliche Schwerpunktbildung und befähigt sie, ihren Bildungsweg in entsprechenden Studiengängen an einer Hochschule fortzusetzen. In Niedersachsen ist die Berufsoberschule als Aufbauschulform konstruiert worden, d. h. dass anstelle der Klasse 12 der Berufsoberschule die Klasse 12 der Fachoberschule in der entsprechenden Fachrichtung geführt wird.

Die Berufsoberschule wird nach den KMK-Rahmenvereinbarung über die Berufsoberschule in den Fachrichtungen Wirtschaft, Technik, Agrarwirtschaft, Sozialwesen und Ernährung/Hauswirtschaft geführt. Die Fachrichtungen Gesundheit und Soziales sowie Gestaltung, für die es Bildungsgänge in der Fachoberschule gibt, existieren in der Berufsoberschule nicht. Trotzdem können Schülerinnen und Schüler, die die Fachhochschulreife in der Fachoberschule einer dieser Fachrichtungen erworben haben, in die Klasse 13 einer anderen Fachrichtung der Berufsoberschule eintreten, für die die bisherige Vorbildung als einschlägig gilt. Die Entscheidung über die Aufnahme wird von der berufsbildenden Schule getroffen.


Berufsoberschulen

Eine Berufsoberschule wird derzeit von den berufsbildenden Schulen im Landkreis Celle nicht angeboten.

Berufsbildende Schule 3 der Region Hannover


Aufnahmevoraussetzungen für die BOS, Klasse 12, sind:

  • der Sekundarabschluss I -Realschulabschluss- oder ein anderer gleichwertiger Bildungsstand und
  • eine mindestens zweijährige erfolgreich abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung oder eine mindestens fünfjährige einschlägige hauptberufliche Tätigkeit und
  • der Berufsschulabschluss oder ein anderer gleichwertiger Bildungsstand.

Direkt in die BOS, Klasse 13, kann aufgenommen werden,
wer neben den Aufnahmevoraussetzungen für die Klasse 12 zusätzlich die Fachhochschulreife oder einen anderen gleichwertigen Bildungsgang nachweist. Ein dem Berufsschulabschluss gleichwertiger Bildungsstand kann auch durch eine entsprechende Kenntnisfeststellung nachgewiesen werden.

Absolventinnen und Absolventen der Fachoberschule mit Fachhochschulreife, die über die Klasse 11 in die FOS eingetreten sind, können somit nicht die Klasse 13 der Berufsoberschule besuchen, weil ihnen eine Berufsausbildung fehlt!

Erreichbare Abschlüsse

Die Fachgebundene Hochschulreife erwirbt, wer die BOS erfolgreich besucht hat.

Die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) erwirbt, wer die BOS erfolgreich besucht hat und

  • am Unterricht in der Berufsoberschule in einer zweiten Fremdsprache im Umfang von zusammen mindestens 320 Stunden Kenntnisse erworben hat und mindestens die Note "ausreichend" im Abschlusszeugnis oder seine Kenntnisse
  • im versetzungserheblichen Unterricht in einer zweiten Fremdsprache bis zum Ende des Schulbesuchs im Sekundarbereich I in mindestens vier aufsteigenden Schuljahren nachweist oder
  • einen im Rahmen der beruflichen Bildung erworbenen entsprechenden Leistungsnachweis einer berufsbildenden Schule erbringt oder
  • eine entsprechende Ergänzungsprüfung bestanden hat.

Im BOS-Abschlusszeugnis werden die durch diese Hochschulzugangsberechtigung zugelassenen Studienfachrichtungen aufgeführt. Sie gelten bundesweit für alle Bundesländer und sämtliche Universitäten.


BBS-Portal  www.bbscelle.de
Berufsbildende Schulen des Landkreises Celle